Überlagerung
BG Krems, Wettbewerb 2011

Der Neubau wird, unmittelbar an
die Straße gerückt, als Schild vor
den Bestandsbau gesetzt.
Gegen Lärmemissionen geschützt
entstehen auf der Rückseite groß-
zügige Grünbereiche.

Überlagerung

Horizontale, plastisch hervor-
tretende Bänder vermitteln einen
dynamischen, fließenden Eindruck,
eine virtuelle Bewegung, parallel
zum Fließen des Verkehrs auf der
stark frequentierten Straße.

Überlagerung

Im Inneren entsteht eine
grüne Achse, parallel zum
Straßenverlauf.

Überlagerung

Vortrags- und Laborräume über-
brücken den Bestandsbau (im
Plan schwarz). Im Verschneidung-
bereich von Bestands- und Neubau
entsteht eine trapezförmige, mehr-
geschossige Halle. Die Sportan-
lagen sind an die noch funktions-
tüchtige, bestehende Turn-
halle angelagert.

Überlagerung

Der Neubau überlagert den
Bestandsbau, der weitgehend
erhalten bleibt. Teile des Bestands
unterschneiden den Neubau.

|
|
|
|